Schutzhütte

Ressourcen Spenden Lebenskraft

Die Schutzhütte Schwedt ist ein Teil des Sozialwerkes der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland, (Körperschaft des öffentlichen Rechts).
Die soziale und karitative Tätigkeit der Schutzhütte gilt dem hilfsbedürftigen Menschen ohne Ansehen der Person und ohne Unterschied von Nation, Rasse, Konfession oder Weltanschauung. Sie beruht auf dem Grundsatz der christlichen Nächstenliebe gemäß dem Auftrag Jesu (nach Matthäus 25), das Grundrecht eines jeden Menschen auf Nahrung, Kleidung und Obdach zu sichern, Kranke zu heilen und Sterbenden in ihrer letzten Stunde beizustehen, Not zu lindern und Menschen Wege in die Freiheit eines selbstbestimmten Lebens zu weisen.
Der Grundsatz aller Hilfe ist, subsidiär (nachrangig) zu wirken, d.h. Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Die Schutzhütte verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Gegenstand des Unternehmens ist die sozial-karitative Wohlfahrtspflege mit Wirkungsschwerpunkt in Schwedt. Der Gesellschaftszweck wird verwirklicht insbesondere durch

a)   Soziale und karitative Hilfe für Bedürftige, Suchtgefährdete, Behinderte, Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende, Alleinstehende und Senioren.

b)   Erholungsmaßnahmen und freizeitpädagogische Maßnahmen für Bedürftige, Suchtgefährdete, Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende, Alleinstehende und Senioren.

c)   Ausbildung und Anleitung von Gruppenleitern und Helfern in der Suchtarbeit zur Erfüllung sozialer und karitativer Aufgaben.

d)   Förderung von Maßnahmen zur Gesundheitsvor- und Nachsorge. Bekämpfung von Suchtgefahren, die durch Rausch- und Genussgifte entstehen, insbesondere durch Drogen, Alkohol, Tabak u.a.m. Aufklärungsarbeit durch entsprechende Seminare und Schulungsgänge. Suchtprävention zum verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien, Präventionsarbeit in den Bereichen exzessiver Mediennutzung oder Selbst- oder Fremdschädigendes Verhalten im Netz.

e)   Einrichtung und Betrieb von gemeinnützigen Beratungsstellen und Zweckbetrieben sowie ähnlichen Wohlfahrtseinrichtungenm, die der Förderung und Stabilisierung von Bedürftigen und Suchtkranken dienen.

f)    Hilfe durch Einrichtung und Unterhalt von Spendenlagern, durch Koordinierung von Spendenaktionen, Sammlung von Gebrauchs- und Hilfsgütern zur Verteilung an Menschen in Not auf nationaler und internationaler Ebene.

g)    Mitarbeit an der Herausgabe und Verbreitung von Literatur und Arbeitshilfen, die den Zwecken der gGmbH dienen.

 

Has no content to show!